Anstrengende Tage

Die letzten Tage waren anstrengend. Tanja schreibt täglich an ihrer Forschungsarbeit, wo diese Woche noch Abgabetermin ist, nebenbei hat aber auch die Arbeit bei ihr wieder angefangen und sie muss täglich wieder hin. Bei mir ist es nicht viel besser.. Der Urlaub ist gerade erst vorbei und schon finde ich keine freie Minute mehr. Nach einer anstrengenden Frühdienstwoche ging es direkt mit den „Nebenjobs“ weiter und dass Wochenende bestand aus Krankentransportwagen fahren, Tanja bei der Formatierung der Forschungsarbeit helfen und nur sehr wenig Zeit für mich.

Am Sonntag konnte ich meinen Bruder begeistern mit mir nach FitX zu fahren und gemeinsam zu trainieren, dies wird nun heute wiederholt. Ich fand es wirklich motivierend zu zweit. Anschließend kamen Bianca, Carsten und Emilia zu besuch und wir konnten den für mich einzig freien Tag zusammen ausklingen lassen.

Gestern ging ein „Freund“ von uns. Der Baum vorm Arbeitszimmerfenster musste leider weichen, obwohl er uns oft Schatten in den Abendstunden schenkte. Das Arbeitszimmer wird dieses Jahr wohl ein wenig wärmer werden. 🙁 Aber dafür werden vielleicht bei Tanja und mir unsere Allergien ein wenig besser…

Die Birke wurde leider gefällt.
Die Birke wurde leider gefällt.

Während der Fällaktion versuchte Tanja konzentriert im Arbeitszimmer die Forschungsarbeit zu beenden, das mit der Konzentration war da nicht so wirklich möglich, aber abgesehen von kleinen Änderungen ist sie nun auch fertig.

Wir brauchen wohl beide dringend wieder Urlaub… (C)

Der Tag nach dem Lauf

Gestern war der Firmenlauf und wir sind beide ein wenig fertig von den letzten Tagen. Ich habe seit Montag Frühdienst beim DRK Düsseldorf und darf immer um 4:30 Uhr aufstehen. Heute nach der Arbeit wollte ich mich aber dennoch ein wenig Bewegen, ich möchte weiterhin meine täglichen Schritte voll bekommen.

Also habe ich direkt mal Tanja überredet, dass sie eine kurze Lernpause macht, obwohl sie morgen eine mündliche Prüfung für ihr Vorexamen hat. Ich wollte dies direkt mit meinem Abendessen verbinden, also war das Ziel klar: Subway… Luftlinie gefühlte 800m.

Wie man sieht war es nicht ganz der direkte Weg und so kamen wir auf eine kleine Strecke von 7,9 km. Am Ende merkten wir dann doch schon ein wenig unsere Beine, welche ja vom Vortag leicht vorgeschädigt waren. 😀

Tanja hatte anschließend noch ein Termin bei FitX in Ratingen für einen Folgetrainingsplan, so konnte ich den Abend nutzen und endlich nach zwei Tagen auch die neuste Folge von Game of Thrones schauen… (C)

Flitterwochen

Tanja erzählte mir vor einiger Zeit, dass Sie zwischen unserem Hochzeitstermin und ihrem Examen noch eine Woche frei haben wird. Dies war die Chance dieses Jahr einen kleinen Urlaub gemeinsam zu machen und dies sogar nach der Hochzeit, also Flitterwochen. 😀

Die Frage nach dem Ziel war für uns schnell geklärt, wir möchten wieder nach Cuxhaven, wo auch unser erster gemeinsamer Urlaub stattgefunden hat. In guter alter Tradition wurde das Gästehaus Janßen auserwählt, hier waren wir bereits dreimal.

Wir 2016 in Cuxhaven vor der Kugelbake
Wir 2016 in Cuxhaven vor der Kugelbake

Wir freuen uns nun schon sehr auf die Kugelbake, das Abendessen im Strandgaststätte Behrens, Strandspaziergänge und ein Besuch im Thalassozentrum ahoi! (C)

Firmenlauf

Heute war ein erfolgreicher Tag, vor dem ich mich schon Länger gegrault habe.

Christian war morgens schon fleißig am arbeiten. Ich wiederum bin nach dem Frühstück, mit dem Rad einkaufen und danach Zuhause fleißig am lernen gewesen.

Gegen 17 Uhr ging es für uns beide dann los zum Firmenlauf. Netterweise durften wir unser Auto bei Freunden, in der Nähe vom Start des Firmenlaufes, parken. Dann hieß es erst einmal warten, Gruppenfotos machen, für Snapchat-Status posieren und so weiter…

Um 19 Uhr war dann endlich der Startschuss, es ging eigentlich gut los, aber leider hatte Isabell mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und konnte nach einem Kilometer nicht mehr weiter joggen. Christian ist ab da dann mit ihr im Walking-Tempo weiter gelaufen und ich bin mit Eileen weiter gejoggt, was aber sehr bald in einem Intervall-Lauf endete.

Im Ziel angekommen
Im Ziel angekommen

Nach 47:04 Minuten kam dann endlich die Ziellinie, ein super Erlebnis. Ich habe mich so sehr gefreut und war einfach nur Stolz.

Nach 50:06 Minuten kamen Christian und Isabell, zusammen mit dem Rest der Walking-Gruppe des DRK, kurz nach uns über die Ziellinie. Beide waren sichtlich erleichtert es geschafft zu haben.

abell und Christian kurz vorm Zieleinlauf (Foto: Mülheimer Firmenlauf / Facebook)
Isabell und Christian kurz vorm Zieleinlauf (Foto: Mülheimer Firmenlauf / Facebook)

Es war für uns beide der erste Lauf dieser Art und die erste Finisher-Medaille. Christian und ich sind uns aber sicher, dass es nicht die letzte gewesen sein wird.

Unsere Finisher-Medaille
Unsere Finisher-Medaille

Anschließend waren wir noch mit dem Rest des Teams vom DRK Mülheim an der Ruhr zusammen und haben uns noch unterhalten, bevor es Richtung Heimat ging. Auf dem Weg gingen die Gespräche weiter und wir haben uns über Hochzeit, Familie und anderes unterhalten. (T)

Muttertag

Gestern am Muttertag ging es für Christian und mich getrennte Wege. Christian besuchte seine Mutter und Großmutter und verbrachte dort einen ruhigen Tag mit leckerem Mittagessen, bei der Großmutter. Während sich die beiden Mütter über die kleinen Geschenke gefreut haben, war ich unterwegs mit meiner Mama. Natürlich gab es auch eine Kleinigkeit für sie.

Wir haben unseren Tag im Perfetto gestartet und haben dort lecker gefrühstückt und geplaudert.

Danach ging es für uns zum neuen FitX in der Stadt, nun ist meine Mama auch fleißig am sporteln. 😉 Anschließend waren wir noch etwas shoppen im Forum, … naja wohl eher ich. 😀

Nach dem Aktionsreichem Mittag, ging es für uns in die Niederrhein Therme. Dort haben wir uns es richtig gut gehen lassen. 🙂 Zwischenzeitlich war Christian fleißig beim Sport gewesen. 🙂

Nach dem Saunen und abends Zuhause angekommen, freute ich mich aber auch sehr meinen Schatz wieder zu sehen und neben ihm einzuschlafen <3

(T)

Hochzeitstorte und endlich wieder Burger

Heute morgen nach dem Frühstück sind Christian und ich zur Konditorei gefahren um unseren Hochzeitstorten-Termin dort wahrzunehmen. Ich bin sehr gespannt wie Sie am großen Tag aussehen wird.

Nach den Termin hatte der Grunzer (Christians Auto) Waschtag, nun glänzt er wieder wie neu. 😊 Außerdem waren wir noch Blumengestecke für morgen für unsere Mütter und Großmutter kaufen. ❤️

Nachdem wir dann endlich Zuhause waren, ging es am frühen Abend mit Carsten, Bianca und Emilia nach Hattingen. An der Schulenburg angekommen schauten wir uns erstmal die wunderschöne Aussicht über Hattingen an. Danach liefen wir viele steile, aber auch flache Strecken durch den Schulenburger Wald. Der Kinderwagen und Carsten haben sich gefreut. 😁 Auf den wegen waren viele dieser kleinen Steintürme und bekanntlich bringt es Glück, wenn man einen neuen darauf legt. Also dann los. 😉

Nach dem schönen Spaziergang ging es noch gemeinsam zum Irish Pub in Hattingen zum leckeren Burger essen. Auf diesen haben Christian und ich schon lange gewartet, wir planen immer direkt nach dem Besuch schon den nächsten, da wir diese Burger einfach nur superlecker finden. Und dies obwohl die Burger sehr einfach und nichts Abgehobenes sind. Doch das zeichnet ihn aus.

Danach verabschieden wir uns und es ging für Christian und mich noch zu einen kleinen Nachtspaziergang am Auberg.

Gute Nacht 😊 (T)

Ein Tag für uns..

… zumindest war es so geplant. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Nach dem Frühstück ging es erst einmal nach wirkaufendeinauto.de, was zum Glück ja nicht so weit ist als Saarner. Hier hieß es den Up von meiner Großmutter zu verkaufen, sieben Jahre alt, 8000 Kilometer Laufleistung…

Der kleine Up

Den Ausflug haben wir dann aber direkt für uns genutzt und sind, nach dem Einkaufen beim nahen Feinkostladen Albrecht, direkt in den Ruhrauen spazieren gewesen.

Anschließend ging es mal wieder zum Sport bei FitX in Ratingen, nachdem Christian es in den letzten zwei Wochen ein wenig schleifen lassen hatte. Zum Abschluss wollten wir uns weiter auf den Mülheimer Firmenlauf vorbereiten, aber wir waren eher zwei Invaliden, die sich zurück nach Hause geschleppt haben. Trotzdem lief ich meinen schnellsten Kilometer am Anfang, aber dann war es auch kein Wunder, dass es nachher schmerzte.

Auf zur Niederrhein-Therme
Auf zur Niederrhein-Therme

Danach hieß es dann aber wirklich entspannen für uns. Tanja schenkte mir zu Weihnachten 12 Eintrittskarten für die Niederrhein-Therme, welche heute wieder um zwei reduziert wurden. Wir kamen zwar im schlimmsten Regen an, aber nach der Umkleide kam die Sonne raus und wir konnten die Zeit sehr genießen. (C)

Bürgerpflicht erfüllt – Briefwahl

Heute haben Tanja und ich unsere Bürgerpflicht erfüllt und und haben per Briefwahl an der Wahl für das Europaparlament beteiligt.

Für unentschlossene kann ich in dem Fall den Wahl-o-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung empfehlen. Hier werden alle Parteien anhand von Schlüsselfragen bewertet. Bitte denkt aber daran, dass dies nur eine Hilfe sein soll. Befasst euch bitte mit den Wahlprogrammen der Parteien. (C)

Bürgerpflicht erfüllt - Briefwahl
Bürgerpflicht erfüllt – Briefwahl

Ein weiterer Schritt in Richtung Hochzeit

Gestern waren wir, zusammen mit Christians Trauzeugen, den Hochzeitsanzug für den Bräutigam aussuchen. Im Laden angekommen ging alles sehr schnell, Christian hat sich direkt in den ersten Anzug, den er an hatte, verliebt. 😊

Anschließend sind wir vom Herrenausstatter zu einem Juwelier begleitet worden, welcher er uns empfohlen hat. Dort angekommen suchten wir uns unsere zukünftigen Eheringe aus. Nach dem wir damit auch fertig waren, bemerkten wir das wir nur ca. eine Stunde für alles gebraucht haben, also gingen wir mit unserem Trauzeugen Hubertus und seiner kleinen Rauhaardackelin Gisa auf dem Auberg spazieren. Danach ging es für ihn nach Hause und wir beide mussten noch andere wichtige Unternehmungen erledigen.

Abends ging es für uns dann noch nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder zum Sport und Joggen. 😊💪 (T)

Beim Anbieter für Festkleidung
Beim Anbieter für Festkleidung

Full-House

An diesem Wochenende war bei uns volles Haus. Die Nichte und der Neffe von Tanja waren seit Freitag unsere Gäste. Beide waren das erste Mal über Nacht bei uns zu Gast und wir haben uns vorher einige Gedanken gemacht, ob dies auch wirklich klappt.

Es fing schon früh an, als wir die beiden am Freitag an der Schule abgeholt haben. Tanja durfte schon früh morgens vorher die vielen Taschen abholen, da ihr Bruder mit seiner Freundin übers Wochenende nach Forchheim verreist waren. Nach dem Mittagessen, es gab „Nudeln Bolognese“, sind wir mit den beiden Gästen zum Auberg gefahren und haben einen kleinen Spaziergang zusammen erlebt. Hier sahen die beiden das erste Mal Rehe in freier Wildbahn. Anschließend durfte sich Tanjas Neffe – Joshua – einen Film aussuchen, da die Nichte am nächsten Tag den Kinofilm aussuchen durfte. So schauten wir die Minions, bis wir vor Müdigkeit abbrechen mussten.

Am Samstag haben wir mit einem ausgedehnten Frühstück den Tag begonnen. Da wir noch einige Zeit bis zum Kinofilm um 12 Uhr mittags überbrücken mussten, schauten wir vorher noch die Minions für Joshua zuende. Vivien, Tanjas Nichte, wollte schon seit längerem mit Tanja den Film Ostwind 4 sehen, welcher allerdings nur noch im Cinemaxx Essen lief, also startete für uns schon früh die „weite Fahrt“.

Im Kino hatte Christian leider ein kleines Unglück, da es leider Cola mit Zucker statt Cola light gab, Blutzucker von >300mg/dl ließ Grüßen…

Nach dem Kino ging es schnell nach Hause, da alle schon wieder großen Hunger hatten und Christian ein wenig Sehnsucht nach seinem Insulin hatte. Zum Mittag gab es das Wunschessen der Kinder, Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelpüree. Damit wir die vielen Kalorien schnell wieder verbrennen, haben wir uns mit Bianca und Carsten inklusive Nesthäkchen Emilia und Wachhund Bonny getroffen. Zusammen ging es durch das Wambachgebiet in Saarn, wo wir Bienenstöcke gesehen, Baumstämme bestiegen haben und ein mutiger Teilnehmer dieser Reise in den Bach gefallen war. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und wechselte von zu Warm für unsere Jacken zu Hagel und Schneeregen.

Am letzten Tag ging es wieder mit den Begleitern vom Samstag auf Abenteuerreise, dieses Mal in den Witthausbusch. Hier wurde erst der Spielplatz ausgetestet, anschließend ein Eis von Mario genossen, um dann frisch gestärkt die Tiere im Streichelzoo zu besuchen. Christian versuchte sich mit Vivien als Baumkletterer, was nach anfänglichen Ängsten ganz gut klappte, sogar Tanja traute sich in ihrem jugendlichen Leichtsinn kurz den Baum hinauf und brauchte ein wenig Hilfe beim runterkommen. 😏

Im Wildgatter konnten wir dann noch Rehe ganz nah beobachten.

Abends ging es für die beiden Kleinen in die Badewanne, was auch dringend nötig war nach den ganzen Abenteuern. Gut abgetrocknet und gestärkt vom Abendessen, ging es noch zu einem gute-Nacht-Spaziergang auf dem Auberg. Auch hier haben uns wieder Bianca, Carsten und Emilia begleitet.

Nach der letzten Nacht hieß es dann für uns Tasche packen und die kleinen zur Schule bringen. Wir vermissen die beiden jetzt schon. (CT)

Besuch bei der Familie und Abendspaziergang am Auberg.

Heute morgen bin ich in meinem Urlaub früh aufgestanden, um für meine bevorstehende praktische Prüfung zu üben. Danach habe ich eine Torte für meine Familie gebacken, denn meine Nichte hatte vor einer Woche Geburtstag gehabt. Anschließend war ich mit meiner Mama draußen unterwegs, unter anderem haben wir Federball gespielt und waren an der Ruhr spazieren.

Do De Li Do
Christian beim „Do De Li Do“-Spielen

Danach habe ich meinen Verlobten geweckt der sich von seiner Nachtschicht Erholen musste und sind anschließend zu meiner Familie gefahren. Dort haben wir Gesellschaftsspiele bzw. Karten gespielt und die Kindern bespaßt. Vivien, meine Nichte, freute sich sehr über ihre Geburtstagsgeschenke.

Tanja auf dem Auberg
Ich auf dem Auberg

Abends ging es für uns beide dann noch an unseren geliebten Auberg ❤️ (T)

Trauzeugen-Besuch und Auberg-Spaziergang

Heute waren unsere Trauzeugen zu Besuch und die Freundin vom Trauzeugen. Nun haben wir vier Tage in Folge gebruncht 😀 Es tat gut sich Mal wieder zu sehen und über viele Themen zu reden.

Danach waren wir beim Sport und nun sind wir mit zwei guten Freunden und deren kleiner Tochter am Auberg spazieren. (T)

Ausflug mit Emilia Sophie

Frohe Ostern

Wir wünschen euch allen ein Frohes Osterfest. Heute war Tanjas Mutter zum Brunch zu besuch. Leider musste ich danach den Rest des Tages auf der Arbeit verbringen, während Tanja mit ihrer Mutter zu einer Fahrradtour startete. (C)

Osterbrunch
Frühstücksbrunch

Eine neue Homepage

Nach unserer Verlobung am 9. August 2018, muss ich langsam anfangen als eine Familie zu denken. Daher ist meine alte Internet-Domain „christian-wallau.de“ irgendwie nicht mehr passend für mein Empfinden und eine Lösung musste gefunden werden.

Leider war die Domain „wallau.de“ bereits seit Jahren vergeben und es scheint so, als ob diese auch niemals frei werden würde. Aber da wir sehr in unsere Heimat – das Ruhrgebiet – verliebt sind, gab es für mich nur eine Lösung: wallau.ruhr

Mit viel Glück werden wir hier in Zukunft regelmäßig ein paar Sachen schreiben und diese Seite als kleines Tagebuch abseits von Facebook und Instagram verwenden.

Gruß,

Christian

Schweiz 2018 💍❤️