Miniatur Wunderland und der König der Löwen

Heute ging es dann nach Hamburg! Ich habe Tanja schon vor der Hochzeit verraten, dass ich Karten für das Musical „Der König der Löwen“ gekauft habe. Was sie mir aber bis einem Tag vorher nicht verraten hatte war, dass sie mir Karten für das Miniatur Wunderland schenken will. Also ging es heute schon direkt nach dem Frühstück los, damit wir es auch alles schaffen. Bevor es nach Hamburg ging, sind wir noch einmal ein paar Meter gelaufen, damit wir die lange Fahrt gut durchhalten. Es ging einmal kurz zur Kugelbake, wohin auch sonst? 

Ich habe bereits in Mülheim gemerkt, dass Hamburg und Cuxhaven doch gar nicht so nah beieinander sind wie ich dachte, und das obwohl Cuxhaven lange Jahre zu Hamburg gehörte. Also ging es auf die Landstraße, da die Autobahn von der Strecke doppelt solange gewesen wäre. Leider gab es hier viele Schleicher, Traktoren, Fahrschulen und so weiter. So kamen wir erst gegen 13 Uhr in Hamburg an, parkten relativ einfach in einer Tiefgarage in der nähe der Landungsbrücken und liefen die wenigen Meter bis zum Miniatur Wunderland. Hier kam die erste Überraschung, es gab eine Warteschlange von 35 Minuten, welche wir aber im Warteraum sitzend bei kostenlosen Getränken und einem kleinen Snack verbringen konnten.

Anschließend ging es los in die Ausstellung. Tanja, obwohl sie schon einmal hier war und ich waren beide von den vielen Details und der Arbeit hinter der Anlage einfach nur begeistert. Hier sprechen auch Bilder mehr als tausend Worte. Verzeiht bitte die teilweise schlechte Qualität, aber die Lichtverhältnisse waren nicht immer die besten, denn hier gibt es einen simulierten Tag-Nacht-Wechsel und wir lernen ja bekanntlich noch den richtigen Umgang mit der Kamera. 

Nach dem Besuch ging es direkt schnell weiter, der Tag war straff durchgeplant. Der nächste Punkt auf unserer Hamburg-Liste war der Besuch im Hard-Rock-Cafe in der Landungsbrücke. Hier wollten wir schon vor zwei Jahren an Tanjas Geburtstag hin, aber aufgrund der Cruise Days war es total überlaufen und wir hatten damals keine Chance. So konnten wir aber heute uns auf der Terrasse setzen, unsere Burger genießen und die Schiffe auf der Elbe fahren sehen.

Vom Hard-Rock-Cafe hatten wir auch schon eine super Aussicht auf den nächsten und damit leider auch letzten Punkt auf unserer Hamburg-Liste. Das Stage-Theater im Hafen, wo seit 2001 bereits das Musical „Der König der Löwen“ aufgeführt wird. Tanja ist seit ihrer Kindheit in den Film von Disney verliebt und war erst kürzlich mit mir im Kino, wo der Film ja nun auch animiert läuft. Das Musical war einfach nur wundervoll umgesetzt und bei Tanja flossen viele Freudentränen, da sich nun ein weiterer Traum für sie erfüllt hat.

Wir hatten ein Platz genau am Gang und ich habe natürlich Tanja an diesem sitzen lassen. Durch eine kleine Recherche im Internet wusste ich, dass hier die Akteure mehrfach dran vorbei kommen und so war Tanja ganz nah dabei, als die Tiere am Anfang eingezogen sind.

Klar gab es auch im Umfeld Sachen, die uns nicht so gut gefallen haben wie das Catering vor der Show, aber die möchten wir nun auch schnell wieder vergessen und die schöne Show in unserer Erinnerung behalten.

Als wir dann nach mehreren Stunden einfach überwältigt das Theater verlassen haben gab es die nächste Überraschung, es regnete das erste und letzte mal in unseren Flitterwochen. Wir setzten im Regen über die Elbe zu den Landungsbrücken und sind dann im schnellen Tempo zur Tiefgarage gelaufen. Die Rückfahrt war dann trotz Regen schneller als die Hinfahrt, zum Glück war nun weniger Verkehr. So kamen wir noch vor Mitternacht in Cuxhaven an und konnten noch schnell vor Lokalschluss bei Mc Donalds noch ein kleines Abendessen uns gönnen.

Wie auch an den beiden Vortagen sind wir anschließend todmüde ins Bettchen gefallen. (C) 

Teile diese Seite