Full-House

An diesem Wochenende war bei uns volles Haus. Die Nichte und der Neffe von Tanja waren seit Freitag unsere Gäste. Beide waren das erste Mal über Nacht bei uns zu Gast und wir haben uns vorher einige Gedanken gemacht, ob dies auch wirklich klappt.

Es fing schon früh an, als wir die beiden am Freitag an der Schule abgeholt haben. Tanja durfte schon früh morgens vorher die vielen Taschen abholen, da ihr Bruder mit seiner Freundin übers Wochenende nach Forchheim verreist waren. Nach dem Mittagessen, es gab „Nudeln Bolognese“, sind wir mit den beiden Gästen zum Auberg gefahren und haben einen kleinen Spaziergang zusammen erlebt. Hier sahen die beiden das erste Mal Rehe in freier Wildbahn. Anschließend durfte sich Tanjas Neffe – Joshua – einen Film aussuchen, da die Nichte am nächsten Tag den Kinofilm aussuchen durfte. So schauten wir die Minions, bis wir vor Müdigkeit abbrechen mussten.

Am Samstag haben wir mit einem ausgedehnten Frühstück den Tag begonnen. Da wir noch einige Zeit bis zum Kinofilm um 12 Uhr mittags überbrücken mussten, schauten wir vorher noch die Minions für Joshua zuende. Vivien, Tanjas Nichte, wollte schon seit längerem mit Tanja den Film Ostwind 4 sehen, welcher allerdings nur noch im Cinemaxx Essen lief, also startete für uns schon früh die „weite Fahrt“.

Im Kino hatte Christian leider ein kleines Unglück, da es leider Cola mit Zucker statt Cola light gab, Blutzucker von >300mg/dl ließ Grüßen…

Nach dem Kino ging es schnell nach Hause, da alle schon wieder großen Hunger hatten und Christian ein wenig Sehnsucht nach seinem Insulin hatte. Zum Mittag gab es das Wunschessen der Kinder, Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelpüree. Damit wir die vielen Kalorien schnell wieder verbrennen, haben wir uns mit Bianca und Carsten inklusive Nesthäkchen Emilia und Wachhund Bonny getroffen. Zusammen ging es durch das Wambachgebiet in Saarn, wo wir Bienenstöcke gesehen, Baumstämme bestiegen haben und ein mutiger Teilnehmer dieser Reise in den Bach gefallen war. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und wechselte von zu Warm für unsere Jacken zu Hagel und Schneeregen.

Am letzten Tag ging es wieder mit den Begleitern vom Samstag auf Abenteuerreise, dieses Mal in den Witthausbusch. Hier wurde erst der Spielplatz ausgetestet, anschließend ein Eis von Mario genossen, um dann frisch gestärkt die Tiere im Streichelzoo zu besuchen. Christian versuchte sich mit Vivien als Baumkletterer, was nach anfänglichen Ängsten ganz gut klappte, sogar Tanja traute sich in ihrem jugendlichen Leichtsinn kurz den Baum hinauf und brauchte ein wenig Hilfe beim runterkommen. 😏

Im Wildgatter konnten wir dann noch Rehe ganz nah beobachten.

Abends ging es für die beiden Kleinen in die Badewanne, was auch dringend nötig war nach den ganzen Abenteuern. Gut abgetrocknet und gestärkt vom Abendessen, ging es noch zu einem gute-Nacht-Spaziergang auf dem Auberg. Auch hier haben uns wieder Bianca, Carsten und Emilia begleitet.

Nach der letzten Nacht hieß es dann für uns Tasche packen und die kleinen zur Schule bringen. Wir vermissen die beiden jetzt schon. (CT)